Infobereich




Inhaltsbereich

Der Verbund

Unter dem Motto „Familie – ein Plus für Unternehmen“ bewegt sich das Verbundprojekt in dem Spannungsfeld von Flexibilität und Stabilität im Schichtbetrieb.

Zusammen mit einer größeren Anzahl von Betrieben an den Chemiestandorten Bitterfeld-Wolfen und Leuna werden für diese Problemlagen praxistaugliche Lösungen konzipiert und in der betrieblichen Praxis erprobt.

An diesem Vorhaben sind drei Teilprojekte an den Chemiestandorten Bitterfeld-Wolfen und Leuna in Sachsen-Anhalt beteiligt.

 

Teilprojekt Kommune und Betriebe gestalten gemeinsam die Zukunft der Region

Die Stadtverwaltung Bitterfeld-Wolfen wird, angeregt durch ein Vorbild in Leuna, eine Servicestelle aufbauen. Dort werden die Beschäftigten der ansässigen Betriebe zu Themen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf beraten.


Teilprojekt Gestaltung, Vernetzung, Transfer

Die Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH arbeitet seit Jahren aktiv an beiden Chemiestandorten und übernimmt vor allem die Kontakt- und Transferarbeit im Projekt.


Teilprojekt Konzeptionelle Grundlagen und Begleitung der praktischen Erprobung von Lösungen“

Unterstützt werden die Teilprojekte durch das Zentrum für Sozialforschung Halle e. V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (zsh), das die wissenschaftliche Begleitung und Gesamtkoordination im Projektverbund in der Hand hält.


Angestrebte Ergebnisse sind:

Qualifizierte Servicestellen

Unterstützungsstrukturen durch Kooperationsansätze

Arbeitszeitregelungen für kleine und mittelständische Unternehmen


Flyer als Download